Menu
  • Verwaltung
  • Bauhof
  • Abwasser
  • Forst
  • Freizeit
  • Biomasse Heizkraftwerk in Neusorg

    20 Prozent des Neusorger Energiebedarfs können nun aus regenerativen Quellen gespeist werden – verantwortlich für diese hohe Quote ist das neue Biomasse-Heizkraftwerk der SWW Wunsiedel in Neusorg.

    500 Kilowatt thermische Leistung der Heizkessel, 440 Kilowatt aus dem Pelletvergaser, ein 80 Kubikmeter Wasser fassender Pufferspeicher, 700.000 Kilowattstunden Strom und 1,8 Millionen Kilowattstunden Wärme als erwarteter Ertrag sowie 2,6 Kilometer an verlegten Netzleitungen: Die Zahlen beeindrucken und sprechen für sich. Das neue Neusorger Biomasse-Heizkraftwerk ist ein wichtiger Baustein der regionalen Energiewende, die die SWW seit Jahren mit Hochdruck vorantreibt.

    Und auch die Akzeptanz durch die Neusorger Bürger ist erfreulich. Jetzt schon sind 25 Einfamilienhäuser an das Nahwärmenetz angeschlossen, weitere sollen folgen. Zusätzlich werden sämtliche kommunalen und kirchlichen Gebäude in der Gemeinde mit Wärme und Strom aus dem Biomasse-Heizkraftwerk versorgt, darunter das Rathaus, die Grundschule, das Ärztehaus, das Feuerwehrhaus, ein Seniorenheim und ein Hotel.

    In seiner Ansprache zur Einweihung stellte Marco Krasser, Geschäftsführer der SWW insbesondere heraus, dass die Wertschöpfung komplett in der Region bleibe – vom Rohstoff bis zum Strom und der Wärme. So stammt das Holz für die Pellets aus den Wäldern der Region und auch die Pellets werden in Holenbrunn hergestellt. Selbst der Weg, den die erzeugte Energie vom Neusorger Biomasse-Heizkraftwerk zurücklegt ist kurz, so dass Transportkosten und lange Leitungen entfallen.

    Videobeitrag des Bayerischen Rundfunks mit Interview von Marco Krasser, Geschäftsführer der SWW Wunsiedel GmbH »

    werbeagentur böhm + partner